Edit
Not only the outstanding quality of the collection, but also our high level of activity in the areas of research, exhibitions and education guarantee the Artey prominent position in the international & art museum landscape.
 flottierende welle

flottierende welle

Nele Ströbel flottierende welle im Garten des PO Wien Belvederepark wurde 2019 restauriert und erstrrahlt in neuem Glanz

flottierende Welle

flottierend*e welle 2001

Die Terracotta-Plastik "Flottierende Welle" ist 2001 für die Ausstellung "ceramics - Form und Phantastik in der Europäischen Bildhauerkunst" des Europäischen Patentamtes und des Münchner Kulturreferates entstanden und hat nun im Garten des Europäischen Patentamtes in Wien ihren endgültigen Standort.
Die 32 Module der neun Quadratmeter großen Arbeit sind Viertelsegmente von konvex und rund genoppten sowie konkav und quadratisch genoppten unglasierten Keramikplatten. In ihrer rhythmischen Anordnung entsteht eine sandfarbene "Flottierende Welle", die in erstarrter Bewegung über dem Boden zu schweben scheint.

 

*"flottierend" da der Ton in erstarrte Bewegung geraten scheint. Er breitet sich in horizontaler bzw. vertikaler Richtung aus, als wäre es immer noch modellierbar, bewegbar. So verkörpert "flottierend" den Zustand vor und bei der Entstehung einer Plastik aus Ton.